Rezension zu "Killerbody - Schlank und sexy in 12 Wochen"

Mittwoch, 10. Januar 2018

Ihr Lieben!
Heute kriegt ihr die volle Dröhnung und direkt zwei Rezensionen :)
Beide Bücher behandeln das Thema Ernährung und Fitness - wie bereits erklärt: ich beschäftige mich schon sehr lange mit diesen beiden Thema. Natürlich weiß ich schon einiges, aber auch ich lerne immer wieder neue Sachen.
Viel Spaß beim Lesen :)


Allgemeines

Titel: "Killerbody - Schlank und sexy in 12 Wochen"
Autor: Fajah Lourens
ISBN: 9783517096155
Seitenanzahl: 192 Seiten
Verlag: Südwest
Veröffentlichungsdatum: 11.12.2017


~ Leckere Rezepte, gute Anleitungen für das Training Zuhause und im Studio und vor allem ganz viel Motivation!  ~


Meinung

Meiner Meinung nach ein sehr gutes Buch für Anfänger/ Einsteiger.
Ich werde mich nicht als "alter Hase" in diesem Themenbereich vorstellen, aber ich denke, dass ich schon ziemlich viel weiß und ich mich auch gut eingelesen habe.
Dieses Buch jedoch hat auch mir noch so einiges beibringen können.
Das Buch ist in 5 große Bereiche eingeteilt:
1. Zielsetzung
2. Ernährung
3. Training
4. Ernährungs- und Trainingspläne
5. Rezepte
Zudem ist am Anfang eine Einführung, sowie Motivation zu finden. Ja Motivation, denn das ist mit das Wichtigste, wenn man sich in diese Themenbreiche begibt. Ohne Motivation ist auch keine Veränderung zu verzeichnen - im Endeffekt jedoch ist man immer derjenige, der den inneren Schweinehund überwinden muss.

Der Ernährungspart ist ziemlich gut und ausführlich gestaltet, dieser geht natürlich Hand in Hand mit eigentlich allen anderen Themen. Diese Bereiche sind ebenfalls gut und detailliert beschrieben und machen es einem leicht, sich in das Buch zu lesen.
Was ich zum Beispiel sehr schön am Trainingsbereich fand, waren die Fotos, die zu jeder Übung abgebildet waren. Man hatte somit einen super Überblick - ich selber kannte schon so gut wie alle Übungen und finde sie alle super effektiv.


Fazit

Alles in allem ein gutes Buch, welches 4 von 5 Sterne von mir bekommt.
Für alle, die neu in die Fitness-Welt einsteigen ist dieses Buch geeignet - die Aufteilung und Aufmachung sind perfekt. Zudem denke ich, dass jeder damit etwas anfangen kann.

Ich hoffe ihr hattet Spaß beim Lesen und ich konnte euch ein bisschen für das Thema rund um Ernährung und Fitness begeistern.
In den nächsten Tagen werden dann auch wieder Rezensionen von "normalen" Büchern kommen - im Moment lese ich eher wenig und daher kommen auch eher weniger Rezensionen, Schule und so :/

Naja, macht es gut! :)
Alles Liebe
Annalena

Rezension zu "Mix dich schlank - Über 75 Low-Carb-Rezepte für den Thermomix"

Mittwoch, 10. Januar 2018

Hallo ihr Lieben,
heute gibt es wieder einmal eine Rezension von mir.
Lange Zeit habe ich nichts mehr gepostet und ich hoffe, ihr freut euch genauso sehr wie ich darüber - denn in nächster Zeit warten so einige schöne Dinge auf euch :)
Jetzt erstmal ganz viel Spaß beim Lesen!


Allgemeines

Titel: "Mix dich schlank - Über 75 Low-Carb-Rezepte für den Thermomix
Autor: Daniela und Tobias Gronau
ISBN: 9783517096728
Seitenanzahl: 192 Seiten
Verlag: Südwest
Veröffentlichungsdatum: 11.12.2017


Meinung

Alles in allem hat mir das Kochbuch sehr gut gefallen.
Angefangen bei der Aufmachung des Buches - das Buch hat mich von außen und von innen ansprechen können. Die Rezepte sind schön illustriert und lassen einen direkt in die Küche rennen.
Eingeteilt ist es 9 Kategorien:
der Thermomix wird behandelt (Infos und Wissenswertes), dann gibt es eine gute und ausführliche Einleitung in das Thema Low-Carb Ernährung, anschließend kommen Rezepte und zum Schluss noch Register und allerhand Informationen.

Die Rezepte an sich haben mir gut gefallen, als ich das erste Mal eins nachgemacht habe, war ich etwas skeptisch. Doch dies total unbegründet: es hat unglaublich gut geschmeckt!
Auch wenn ihr keinen Thermomix Zuhause haben solltet, ist dieses Buch einen Blick wert, denn die meisten Rezepte kann man auch sehr gut ohne Thermomix machen. Dieser erleichtert im Endeffekt nur das Kochen und vereint so gut wie alle Haushaltsgeräte in einem.


Fazit

Schwierig hier eine Sternebewertung vorzunehmen, dennoch habe ich mich für 4 von 5 Sternen entschieden. Ich bin mir sicher, dass dieses Buch für viele eine enorme Hilfe darstellen wird - ob man sich nun gänzlich, oder nur teilweise Low-Carb ernährt.
Meiner Meinung nach sind die Rezepte gut gewählt, sättigen und schmecken auch noch - also eine perfekte Kombination!

Das war nun meine Rezension, ich hoffe, ich konnte euch einen Einblick in das Buch geben - vielleicht habe ich ja sogar euer Interesse geweckt :)
Ich beschäftige mich schon seit geraumer Zeit mit dem Thema Ernährung und Fitness - somit kann ich euch sagen, wer auch Interesse an diesen großen Themenbereichen hat, der sollte sich das Buch auf jeden Fall kaufen, denn es hilft einem beim Einstieg in diese.

Habt noch einen schönen Abend :)
Morgen ist Vize-Freitag, also durchhalten, ihr habt es fast geschafft!
Alles Liebe
Annalena

Interview mit Gesa Schwartz

Donnerstag, 28. Dezember 2017

Hallo ihr Lieben!
Nach langer Zeit melde ich mich mit etwas ganz Besonderem wieder: ich hatte die Chance ein Interview mit Gesa Schwartz zu führen.
Ich habe mich unglaublich darüber gefreut und Danke an dieser Stelle der Lieben Gesa Schwartz und meiner Presseberaterin des cbj/cbt Verlag!



Gesa Schwartz:
Gesa Schwartz wurde 1980 geboren und schreibt eigentlich schon ihr Leben lang - mit 11 Jahren hat Sie ihre erste Geschichte verfasst. Lange Zeit glaubte Sie, dass Sie keine Phanatsie habe, oder solch eine, die zu verworren sei - an eine Karriere als Schriftstellerin glaubte Sie lange Zeit nicht.
Zuerst studierte Sie Philosophie und Deutsche Philologie auf Lehramt, um ihr Leben dem zu widmen was Sie liebt: Literatur, Gedanken und Menschen.

Für ihr Debüt "Grim. Das Siegel des Feuers" erhielt Sie den Deutschen Phantastik Preis in der Sparte "Bestes deutschsprachiges Romandebüt".
Zur Zeit lebt Sie in einem Zirkuswagen in der Nähe von Hamburg ~ dort schreibt Sie an neuen Geschichten.

 
Gesa Schwartz
Wenn ihr mehr über die Autorin und ihre Werke erfahren wollt, dann schaut doch mal auf ihrer offiziellen Internetseite vorbei: hier .

Über das Buch geht es:

Der "Dark Circus" bringt Gefahren mit sich.
Die 16-jährige Anouk besucht eine Vorstellung des "Dark Circus" und wird direkt von den außergewöhnlichen Darbietungen in den Bann gezogen - besonders von Rhasgar, dem mysteriösen Zauberer.
Doch eines weiß sie nicht, einmal ein Mitglied dieses Zirkus, immer ein Mitglied.
Zudem gibt es keine Regeln, bis auf  diese eine: Nichts ist, wie es scheint...

~ Die Königin der Farben und der Herr der Spiegel haben mich durch eine großartige Geschichte geführt! ~


Hier könnt ihr euch auch gerne mal meine Rezension zu "Scherben der Dunkelheit", ich würde mich freuen ~ Rezension zu "Scherben der Dunkelheit"


Das Interview:

1. Woher haben Sie die Ideen für Ihren Roman "Scherben der Dunkelheit?"

Wie bei all meinen Geschichten ist auch "Scherben der Dunkelheit" durch ein Bild entstanden, dass ich auf einmal im Kopf hatte. Welches das war, kann der geneigte Leser sich womöglich denken, wenn er das Buch liest.

2. Welche Medien durchfrosten Sie, bevor Sie ein Buch schreiben und wie viele Notizbücher haben Sie vollgeschrieben?

Meine Geschichten entstehen aus sich sich selbst heraus, d. h., dass ich keine Medien brauche, um mit dem Schreiben zu beginnen. Unabhängig davon habe ich aber wie immer auch bei "Scherben der Dunkelheit" sehr intensiv recherchiert, was dieses Mal besonders toll war, da ich mich noch tiefer in verschiedene Zirkuswelten hineinbegegeben konnte, als ich dies ohne, auch im privaten Bereich, schon tue. Der Zirkus an sich spielt in meinem Leben eine wichtige Rolle, er ist ein Stück Poesie in unserer rationalisierten Welt. Dass Poesie lebensnotwendig ist, wissen wir spätestens seit Michael Ende, und ich versuche, so viel wie möglich um mich zu haben. Nicht grundlos lebe ich ja auch in einem Zirkuswagen. Notizbücher habe ich jede Menge, zu jedem meiner Bücher. Leider habe ich die besten Ideen immer noch ausgerecht immer noch dann, wenn keins davon in meiner Nähe ist ...

3. Wie lange haben Sie für das Schreiben des Buches gebraucht? 

Etwa ein Jahr.

4. Hatten Sie je Zweifel, ob Sie das Buch beenden würden?

 Ich habe bei jeder meiner Geschichten Zweifel, ob ich sie so erzählen kann, wie sie es verdient. Das gehört für mich zum kreativen Prozess dazu. Aber wenn eine Geschichte zu mir kommt und von mir erzählt werden möchte und ich genau damit anfange, dann habe ich die Verpflichtung, sie auch zu beenden und diesen Zweifel auszuräumen. Das ist also sozusagen die Quest, auf die ich mich mit jeder neuen Geschichte begebe.

5. Wenn Sie ein Charakter aus Ihrem Buch wären, welcher wäre das und warum?

Wenn ich es mir aussuchen könnte, wäre ich am liebsten der Regen. Warum? Die Antwort findet sich im Buch. Ansonsten stecke ich in all meinen Charakteren. Sie sind wie die Mosaikteilchen, aus denen ich mich zusammensetze.

6. Wo liegen Ihre Vorlieben (Genre) als Autor und auch als Leser?

Ich interessiere mich nicht für die Genreeinteilungen, sondern für Geschichten. Das gilt sowohl beim Lesen als auch beim Schreiben. Eine Geschichte muss besonders sein, um mich fesseln zu können; das ist eine Regel, die immer greift.

7. Wie gemütlich ist Ihr Arbeitsplatz eingerichtet bzw. haben Sie einen festen Arbeitsplatz?

Ich habe mir angewöhnt, überall schreiben zu können. Am liebsten schreibe ich in meinem Zirkuswagen, auf Reisen oder in der Nähe von anderen Kreativen. Besonders in meinem Wagen finde ich es sehr gemütlich. 


Das war es auch schon ihr Lieben, ich hatte sehr viel Spaß mir die Fragen auszudenken und hoffe, dass dies nicht mein letztes Interview bleiben wird.
Wenn ihr Spaß hattet, dann freut mich das und vielleicht lasst ihr einen Kommentar da, was ich besser machenn könnte, oder irgendeine Frage, die euch persönlich gefehlt hat.

Ich wünsche euch noch einen ganz tollen Tag!
Genießt ihn :)
Eure Annalena
Made With Love By The Dutch Lady Designs