Rezension zu "Der kleine Laden der einsamen Herzen"

Sonntag, 20. August 2017

Huhu meine lieben Bücherwürmer!
Gestern Abend habe ich "Der kleine Laden der einsamen Herzen" beendet und es ist ein Buch, was jeder Bücherliebhaber gelesen haben sollte.
Wie es mir gefallen, lest es doch gerne selbst!


Allgemeines

Titel: "Der kleine Laden der einsamen Herzen"
ISBN: 9783328100980
Autor: Annie Darling
Seitenanzahl: 400
Verlag: Penguin
Erscheinungsdatum: 09.05.2017


  ~ Manchmal ist die Liebe das, was trotzdem passiert ~
Posy hat es nicht ganz leicht im Leben und dann erbt sie einen kleinen Buchladen - diesen liebt sie mit ihrem ganzen Herzen und versucht, ihn wieder auf Vordermann zu bringen.
Doch Sebastian, der Enkel der Verstorbenen, legt ihr Steine in den Weg, wo er nur kann.
Posy allerdings hat sich in den Kopf gesetzt, einen kleinen Laden nur mit "Happy Ends" zu eröffnen, denn im Leben gibt es ja immerhin genug Trauriges.
Um ihrer Wut über Sebastian freien Lauf zu lassen, schreibt Posy einen Roman "Der Wüstling, der mein Herz stahl" mit Sebastian als Protagonist zum Verlieben.


Meinung

Ein Buch für jeden Bücherliebhaber!
Der Schreibstil von Annie Darling konnte mich von Anfang an begeistern - ich hatte bereits auf der ersten Seite Tränen in den Augen vor Lachen. Mir hat es einfach unglaublichen Spaß gemacht, denn der Schreibstil ist luftig und leicht, sowie berührend und einfach zum verlieben.
Die Protagonistin Posy fand ich einfach klasse - sie hatte den perfekten Sinn für Humor und ich habe es geliebt, mit ihr durch das Buch zu gehen. Zudem war ja da auch noch der männliche Gegenpart zu Posy: Sebastian. Sebastian war einfach zum Dahinschmelzen, bzw. zum Weglachen.
Beide Protagonisten hatten einen tollen Humor und haben sich tolle Wortgefechte geliefert!
Der Plot an sich konnte mich ebenfalls sehr fesseln - man hat mit Posy zusammen einen kleine Laden in Bloomsbury auf Vordermann gebracht.
Auf der einen Seite war es sehr nervenaufreibend und anstrengend, auf der anderen Seite war es einfach nur toll! Jeder Bücherliebhaber kommt auf seine Kosten - ich habe alleine durch dieses Buch 5 neue Bücher auf meiner Wunschliste. Durch verschiedene Zitate und Hinweise aus vielen verschiedenen Büchern, hat man am Ende das Gefühl, eine ganz neue Welt betreten zu haben.
Dann war ja da auch noch "Der Wüstling der mein Herz stahl" - und ganz ehrlich, es war einfach so lustig, diese Geschichte parallel zum eigentlichen Erzählstrang zu lesen. Posy hat einen tollen Stil zu schreiben und vor allem, eine ganz spezielle Art, sich auf ihre Weise an Sebastian zu rächen.
Zudem sollte man das Cover auch noch erwähnen, denn das ist richtig schön gestaltet. Es verspricht genau das, was einen auch im Inneren erwartet - eine luftig, leichte und süße Geschichte zum Verlieben!








Fazit

Alles in allem kriegt das Buch 4 von 5 Sterne von mir.
Die volle Sternezahl gibt es von mir leider nicht, da mir das gewisse Fünkchen gefehlt hat.
Aber! - Absolut jeder Bücherliebhaber sollte dieses Buch gelesen haben.


Ich wünsche euch noch einen tollen Tag und einen schönen Start in die neue Woche.
Eure Annalena

Lesen - eine Leidenschaft

Sonntag, 20. August 2017

Hallo meine lieben Bücherwürmer!
Ich habe mir vorgenommen, dass mein Blog nicht nur mit Rezensionen voll sein soll. Ich selber liebe es, wenn Bücherblogs auch über Bücher-Verwandte Themen schreiben - das habe ich mir auch vorgenommen und deswegen kommt heute der erste Post dazu.


 ~ Lesen - eine Leidenschaft! ~


Ich stelle diese Behauptung nun einfach mal in den Raum. Einige Leute sind der Überzeugung, Lesen sei Schwachsinn und man könnte sich den Film (wenn es denn überhaupt einen gibt) ja auch einfach angucken. Manche sagen auch, Lesen an sich sei doch gar keine Leidenschaft und überhaupt kein Hobby! Andere wiederum behaupten sogar, das Umfeld würde dadurch in Mitleidenschaft geraten - all diesen Argumentationen stelle ich mich strikt in den Weg!
Lesen ist für mich genauso ein Hobby, wie mein Sport und sonstiges. Man muss sich natürlich im klaren sein, dass Lesen kein günstiges Hobby ist, aber ich denke, das ist allen bewusst. Aber ganz ehrlich, für die schönen Momente, die ich mit Büchern hatte, dafür würde ich immer wieder das Geld ausgeben.
Film vs. Buch - meistens gewinnt das Buch bei mir. Natürlich gibt es Ausnahmen, aber wie gesagt, es sind Ausnahmen. Ich kann mich einfach in dieses Buch reinfallen lassen, habe direkten Bezug zu den Protagonisten und weiß wie es in ihnen aussieht - dies habe ich bei Filmen nicht in diesem Maße.
Außerdem hat mein Umfeld in keinster Weise darunter gelitten - im Gegenteil!
Ich habe wohl die besten Freunde über das Lesen selbst kennengelernt und bin einfach nur unendlich glücklich sie an meiner Seite zu wissen. Außerdem wurde ich auch nur so in eine fantastische Bookstagram Gruppe gesteckt - Danke an euch! 

Lesen ist etwas ganz besonderes und jeder Mensch sollte sich einmal ein Buch in die Hand nehmen,  es von vorne bis hinten durchlesen und dann erst über das Lesen urteilen. Wenn jemand dann der Meinung ist, Lesen ist nichst für ihn, dann ist das absolut ok - nicht alle Menschen mögen dasselbe.


Ich hoffe, dass euch der heutige Beitrag gut gefallen hat :)
Schreibt mir doch mal gerne in die Kommentare, wie ihr zu dem Thema steht - ich würde mich sehr freuen.
Am Dienstag gibt es dann "Meine Lese-Geschichte" für euch!
Ich wünsche euch noch einen schönen Tag und einen schönen Start in die neue Woche :)
Eure Annalena


Mein Lesemonat Juli 2017

Donnerstag, 17. August 2017

Hallo meine lieben Bücherwürmer!
Heute habe ich meinen Lesemonat Juli 2017 für euch - ich weiß, wir haben schon Mitte August, aber besser später als nie :)
Viel Spaß beim Lesen!




  • Bücheranzahl: 8 Bücher
  • Seitenanzahl: 3.328 Seiten
  • Sternebewertung (Durchschnitt): 3,625 Sterne

1. "Der schwarze Thron - Die Schwestern" von Kendare Blake
2. "Wie das Feuer zwischen uns" von Brittainy C. Cherry
3. "Dark Matter - Der Zeitenläufer" von Blake Crouch
4. "Mein Herz ist eine Insel" von Anne Sanders
5. "Anschlag von rechts: Nach einer wahren Begebenheit" von Reiner Engelmann
6. "Die Legenden der Schattenjäger-Akademie" von Cassandra Clare
7. "Die Schule der Nacht" von Ann A. McDonald
8."Luzie und Leander - Verflucht himmlisch" von Bettina Belitz



Ein sehr guter Lesemonat meiner Meinung nach, allerdings sollte noch gesagt sein, dass ich die Schattenjäger-Akademie über Monate hinweg gelesen habe. Ich habe die einzelenen Seiten nie in die vorherigen Statistiken einfließen lassen, deswegen jetzt so eine hohe Anzahl an gelesenen Seiten :)
Aber da Ferien sind wird ja eh viel Zeit zum Lesen genutzt - mein letztes Schuljahr bricht bald an, dann werde ich nicht mehr so viel Zeit dazu haben.

Wenn ihr genauere Informationen zu den einzelnen Büchern haben wollt, dann schaut gerne mal in der Kategorie "Rezensionen" vorbei :)
Ich wünsche euch noch eine tollen Tag und denkt dran, heute ist Vize-Freitag, also quasi Wochenende!
 Eure Annalena

Rezension zu "Die Wellington-Saga - Verführung"

Freitag, 11. August 2017

Huhu meine lieben Bücherwürmer!
Was hat man im Urlaub - richtig, ganz viel Zeit zum Lesen :)
Und dies tue ich hier natürlich auch - deswegen gibt es heute auch eine neue Rezension.
Das Buch habe ich schon sehnlichst erwartet und hat es mich überzeugen können?
Lest es selbst - viel Spaß dabei :)


 ~ Da dies ein Folgeband ist werde ich weniger auf die Handlung eingehen, da dies Spoilerhaft sein könnte und ich diese vermeiden möchte! ~

 

 

Allgemeines 

Titel: "Die Wellington-Saga - Verführung"
ISBN: 9783734103735
Autor: Nacho Figueras
Seitenanzahl: 368 Seiten
Verlag: blanvalet
Erscheinungsdatum: 17.07.20217



Sebastian del Campo - Playboy, leidenschaftlich und talentiert.
Er hat unverbindliche Affären, wie Sand am Strand - doch dann trifft er auf die junge Regisseurin Katherine und etwas regt sich in ihm. So etwas kannte er bis jetzt noch gar nicht und er erkennt langsam aber sicher, was es zu bedeuten hat.



Meinung

Ich hatte mich unheimlich auf das Buch gefreut und bin leider etwas enttäuscht.
Der Schreibstil - wie auch im ersten Band konnte mich der Schreibstil absolut überzeugen und ich hatte Spaß dieses Buch zu lesen.
Zu den Charakteren -  in diesem Buch geht es um Sebastisan del Campo, den jüngsten Sohn des del Campo Clans. Ich hatte mich unheimlich auf ihn gefreut, denn bereits im ersten Band war ich total von ihm angetan. Ich wurde aber teilweise enttäuscht, denn ich habe im Nachhinein das Gefühl, nicht wirklich mehr über Sebastian zu wissen. Die weibliche Gegen-Protagonistin ist Katherine, eine Regisseurin - ich mochte sie von Anfang an und hatte Spaß mit ihr durch das Buch zu gehen - wie auch mit Sebastian.
Ich fand ein Wiedersehen mit alten Charakteren total toll und habe mich sehr gefreut zu sehen, wie es ihnen geht und sie sich entwickelt haben - manche Charaktere habe ich auch wirklich gehasst. Das muss auch so sein und konnte mich überzeugen.
Leider muss ich sagen, das die Handlung mich nicht komplett überzeugen konnte. Natürlich hatte sie Irrungen und Wirrungen, ich musste viel lachen und hatte generell Spaß - aber irgendwie hat sie mich auch in den Wahnsinn getrieben.
Nach den ersten 100 Seiten geschah etwas, wo ich mir an den Kopf gefasst hab und gedacht hab: "Das kann doch wohl nicht wahr sein".  Der Anfang war sehr schön als Einführung, der Mittelteil an sich war mir zu langweilig und erst zum Ende hin hatte ich nochmal richtig Spaß. Dazu muss ich allerdings noch sagen, am Ende war ich etwas verdutzt, das alles so schnell ging -  aber es war nicht schlecht!
Manchmal war es mir einfach zu viel Hin und Her -  genauso wie eine gewisse Person, die ich gerade erwürgen möchte :) aber wie bereits gesagt, solche Personen muss es auch geben.
Insgesamt hat mir einfach ein Füncken gefehlt - das gewisse Etwas, was mich im ersten Band fesseln konnte.
Ich sage nur noch -  ich habe eine ganz große Liebe zu "Fünfundzwanzig Rosen" entwickelt!



Fazit

Ich gebe dem Buch 4 von 5 Sterne. Streng genommen schwanke ich noch zwischen 3,5 und 4, aber ich denke 4 Sterne sind angebrachter.
Ich hätte einfach viel mehr über Sebastian und auch über Katherine erfahren wollen, das finde ich ein bisschen schade - dennoch würde ich dieses Buch jedem empfehlen, dem der erste Band schon gefallen hat.


Ich wünsche euch einen schönen restlichen Abend und ein wunderschönes Wochenende!
Am Wochenende kommt mal ein anderer Blogbeitrag - sprich keine Rezension, sondern mal etwas orginelleres :)
Alles Liebe
Annalena

Rezension zu "Stolz und Vorurteil"

Donnerstag, 10. August 2017

Hallo meine lieben Bücherwürmer!
Ich bin zwar zur Zeit im Urlaub, aber dennoch kommt heute mit "Ach und Krach" eine Rezension für euch :)
Ich habe vor einiger Zeit mit "Stolz und Vorurteil" angefangen und es heute beendet.
Da ich eine Stunde  hinter euch bin, kommt der Post so spät - also nicht wundern.
Und jetzt - viel Spaß beim Lesen!


Allgemeines

Titel: "Stolz und Vorurteil"
ISBN: 9783328101666
Autor: Jane Austen
Seitenanzahl: 640 Seiten
Verlag: Penguin
Erscheinungsdatum: 09.05.2017 (Erstausgabe: 01.01.1967)




Elizabeth Bennet ist eine von fünf Töchtern, die die Bennets unter die Haube bringen müssen - doch Elizabeth geht ihren eigenen Weg.
Das Problem, die Bennets leben auf dem Land und sind nicht sehr vermögend - dies erschwert die ganze Angelegenheit. Elizabeth hat gute Aussichten auf eine Ehe, doch den Antrag schlägt sie aus - was nun?
Sie ist der Liebling ihres Vaters und starrsinnig - bis jemand auf ein nahe gelegenes Gut zieht und so einigs aufwirbelt.

 ~ Ein hinreißender Roman für jung und alt  - ein wunderschönes Buch über die Liebe und ihre Heimtücken ~

 

 

Meinung

Ich kann nur eins sagen - absolut lesenswert.
Ich habe vor knapp 3 Jahren die Verfilmung gesehen und habe zu diesem Zeitpunkt beschlossen, dass ich dieses Buch lesen muss. Man kann dieses Buch auf zwei verschiedene Arten lesen - aufmerksam, oder weniger aufmerksam. Ich würde jedem empfehlen, es aufmerksam zu lesen, auch das Nachwort hat mir viel aufgezeigt.
Zu aller erst - der Schreibstil: ich hatte absolut gar keine Probleme mit ihm. Ich kam schnell und zügig voran - vor allem die Details, die dieser Schreibstil mit sich bringt, konnten mich absolut fesseln. Manchen Leuten mag dies nicht auffallen, aber Jane Austen hat immer wieder kleine Hinweise zu diesem oder jenem Thema versteckt.
Die Charaktere waren alle toll, natürlich habe ich auch abgrundtiefen Hass gegen manche gehegt - aber das sollte auch so sein.
Elizabeth Bennet, die Protagonistin, fand ich im Film immer toll und durch dieses Buch habe ich nochmal eine ganz neue Einsicht bekommen - dies gilt auch für Mr. Darcy. Ich werde demnächst den Film nochmal gucken und dann einen Buch-Film-Vergleich machen, mal schauen, wie ich dann urteilen werde.
Die Handlung an sich fand ich nervenaufreibend, emotional und einfach schön!
Nicht zu vernachlässigen ist natürlich auch dieses wunderschöne Cover, welches ein absolutes Muss in jedem Regal ist!
Jane Austen hat es geschafft,
 mich absolut in den Bann zu ziehen und ich hatte Spaß beim Lesen. Ich kann absolut nachvollziehen, warum dieses Buch zur "Weltliteratur" gehört.



Fazit

Mein absoluter Lieblings-Klassiker und 5 von 5 Sterne.
Jane Austen hat einen grandiosen Roman verfasst, den jeder mal gelesen haben sollte - ob jung oder alt.
Dieses Buch zeigt alle Facetten der Liebe, des Stolzes und wer mag es glauben - auch des Vorurteils.


Ich wünsche euch noch eine schöne Nacht und einen tollen morgigen Tag!
Alles Liebe
Annalena

Rezension zu "Kieselsoomer"

Samstag, 5. August 2017

Huhu meine lieben Bücherwürmer!
Heute gibt es wieder eine Rezension von mir - ich hatte mir leider mehr von dem Buch erhofft. Was genau mich gestört hat - lest es selbst, viel Spaß!


Allgemeines

Titel: "Kieselsommer"
ISBN: 9783570157732
Autor: Anika Beer
Seitenanzahl: 320 Seiten
Verlag: cbj
Erscheinnungsdatum: 24.07.2017



Die Sommerferien sind da und mit ihnen auch der erste gemeinsame Urlaub ohne Eltern!
Ella und Tilda, zwei ganz unterschiedliche Mädchen fahren zusammen in den Spreewald - dort haben sie ihr eigenes kleines Paradies. Doch bekannt ist - Paradiese halten nicht lange.
Bald schon taucht Mats auf und wirbelt ganz schön viel auf - nicht nur Gutes.
Ella konzentriert sich auf Mats und Tilda steht alleine da - so sollte der erste Urlaub gemeinsam doch eigentlich nicht laufen, oder?
Bald schon drängt sich die Eifersucht in der Vordergrund und nichts ist wie es am Anfang war.


Meinung

Das Buch hat mir leider gar nicht gefallen.
Angefangen beim Schreibstil: ich kam eigentlich sehr schön und schnell voran - was dem Buch auch Pluspunkte eingehandelt hat. Auch die Beschreibungen der Umgebung waren schön und man hat sich wirklich an den Ort versetzt gefühlt.
Die Charaktere haben diese Stimmung aber leider ziemlich kaputt gemacht -  meiner Meinung nach waren die Charaktere an sich so flach wie ein Brett. Sie hatten absolut keine Tiefe und ich konnte mich mit keiner der Personen wirklich identifizieren.
Angefangen bei den beiden Mädchen: Ella und Tilda.
Ella ist mir die unsympathischere von beiden und ich hatte keine Bezug zu ihr -  teilweise habe ich auch ihre Handlungen einfach nicht nachvollziehen können, fand diese fast absurd. Tilda ist mir sympathischer, aber dennoch nicht ans Herz gewachsen. Sie scheinen beste Freundinnen zu sein, doch ich muss ehrlich sagen, so sieht für mich keine Freundschaft aus. Ich habe mehrmals den Kopf geschüttelt und das Gefühl gehabt, in einem falschen Film zu sein - zudem sind beide nicht wesentlich jünger als ich und ich hätte damals anders gehandelt als sie.
Dann kommt da ja auch noch "die große Liebe" - mit ihm konnte ich aber leider nicht sehr viel anfangen. Auch seine Handlungen konnte ich nicht nachvollziehen und hatte so meine Probleme. Auf der anderen Seite mochte ich die Wortgefechte mit Tilda und musste teileweise schmunzeln, aber leider viel zu selten für ein luftig leichtes Sommerbuch.
Die Handlung an sich plätscherte einfach vor sich hin und ich hab auch keinen richtigen Spaß daran gehabt, den dreien/zweien durch das Buch zu folgen.
Zudem fand ich auch den Aspekt "Schicksal" viel zu dominiernd - ich hatte am Ende keine Lust mehr, diese Wort auch nur zu lesen.



Fazit

Das Buch bekommt insgesamt von mir leider nur 2 von 5 Sterne.
Ich hätte mir gewünscht, es besser bewerten zu können, aber das geht leider nicht - es war bis jetzt eines meiner drei Jahres-Flops bis jetzt.
Meiner Meinung nach muss man das Buch nicht lesen, viele sind da anderer Meinung, aber nachdem ihr oben meine genauere Meinung gelesen habt, ist denke ich klar, warum ich es nicht unbedingt weiterempfehlen würde.

Ich wünsche euch noch einen schönen Abend und ein schönes restliches Wochenende :)
Alles Liebe
Annalena

Rezension zu "The Hate U Give"

Freitag, 4. August 2017

Huhu meine lieben Bücherwürmer!
Heute hab ich eine Rezension für euch - ich halte keine langen Reden :)
Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen!


Allgemeines

Titel: "The Hate U Give"
ISBN: 9783570164822
Autor: Angie Thomas
Seitenanzahl: 512 Seiten
Verlag: cbt
Erscheinungsdatum: 24.07.2017


Wird Starr schweigen oder erhebt sie ihre Stimme?
Starr lebt in einem Ghetto und geht auf eine Privatschule - zwei unterschiedliche Welten, die sie zu trennen versucht.
Doch dann ist sie dabei, als ihr bester Freund Khalil von einem Polizisten erschossen wird - und nun muss sie sich entscheiden.
Wird sie für Kahlil einstehen, oder nicht? Wird Gerechtigkeit erlangt, oder nicht?
Was wird passieren?


Meinung

Ein Jahres-Highlight!
Dieses Buch hat mich von der ersten Seite an überzeugen können - nicht allein die Protagonisten und deren Story, nein. Auch die Botschaft, die hinter jeder einzelnen Seite steckt.
Angefangen beim Schreibstil: er hat mir sehr gut gefallen und ich kam auch sehr schnell voran. Ich hatte das Gefühl, in einer schönen Sommergeschichte zu stecken, denn der Schreibstil passt absolut, aber eine Sommergeschichte, die mehr Tiefe hatte als viele meiner bis jetzt gelesenen Bücher.
Die Protagonistin Starr war mir von Anfang an sehr sympathisch und ich hatte meinen Spaß mit ihr und ihrer Familie - ein Zusammenspiel von Humor und Ernsthaftigkeit, wie ich es selten erlebt habe.
Aber auch alle anderen Charaktere haben mir ausnahmslos gut gefallen, jeder hatte seinen Platz in der Geschichte - ob gut oder schlecht.
Das Buch an sich ist in 5 Teile geteilt, was meiner Meinung nach sehr gut ist:
  1. Als es passiert
  2. Fünf Wochen später
  3. Acht Wochen später
  4. Zehn Wochen später
  5. Dreizehn Wochen später - Die Entscheidung        
Von vorne bis hinten war das Buch authentisch und erschreckend real.
Ich habe keine Worte dafür, wie sehr mich dieses Buch getroffen hat - denn absolut alles ist richtig. Die "Rassen-Gesellschaft" - schwarz und weiß - ist so präsent, ob jetz in den USA oder in einem anderen Land. Ich finde es sehr schade, dass man aufgrund seiner Hautfarbe sterben muss, oder im "besten Fall" nur diskriminiert wird - erschreckend aber war.
Auf den letzten Seiten habe ich mich dann aus dieser "Schockstarre" über diese harte und erschreckende Wahrheit rausgerissen und habe geweint.

 

 

Fazit 

Das Buch bekommt 5 von 5 Sternen von mir.
Es ist einfach grandios und vermittelt so wichtige Botschaften! Ich finde das absolut jeder dieses Buch zumindest mal in der Hand gehabt haben sollte - wenn nicht sogar gelesen!
Danke für so ein tolles Buch!


Ich hoffe, dass ich euch vielleicht animieren konnte, es zu lesen - denn bitte tut es. Es ist toll und die Geschichte verdient gelesen zu werden.
Ich wünsche euch noch einen tollen Abend und ein schönes Wochenende!
Wenn ihr keine Ferien mehr habt, dann wünsche ich euch einen tollen Start in das neue Schuljahr und gute Noten (und Stundenpläne) :)
Alles Liebe
Annalena
Made With Love By The Dutch Lady Designs